http://sebastianutzni.com/files/gimgs/th-49_Sebastian-Utzni-021_web.jpg

Ordnung: Werkzeuge, 2015
Gips, Silikon, Schnur, Riemen
90 x 310 x 310 cm (Installation)

Formen aus Gips mit Silikonkern, die zum Giessen von ehernen Skulpturen und Objekten verwendet werden, liegen zu einem Haufen arrangiert im Raum. Sebastian Utzni hat sich diese Gruppe verschiedenster Gussformen, die einst der Herstellung von Werken anderer Künstlerinnen und Künstler gedient haben, für die Dauer der Ausstellung von der Kunstgiesserei Hutter in Amriswil ausgeliehen. Die Formen gebieten im Prozess der Entstehung flüssigem, fliessendem Metall Einhalt, geben dem Unförmigen Gestalt. Als Werkzeug werden sie nach dem Gebrauch zur Seite gelegt, als nicht mehr notwendig abgelegt – ihr Status ändert sich vom mitbestimmenden zum nebensächlichen Element. Den bedeutsamen Kern in die Autonomie entlassen, bleiben sie zurück und bewahren im Negativ die Erinnerung an das Positiv. In der Gruppe mit Gleichförmigen vereint – und zugleich in ein neues Dasein als konstitutive Teile eines Werkes überführt –, entsteht im Vergleich der Variationen desselben Sinnhaftes.
(Katalogtext Kunsthaus Grenchen)

Fotos © by Alexandra Roth.